Entwicklungszusammenarbeit

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit trägt mit verschiedenen Angeboten dazu bei, dass Unternehmen auf gut qualifizierte Fachkräfte in Entwicklungs- und Schwellenländern zählen können und auch finanziell einen starken Partner an Ihrer Seite haben.

© Getty Images/TwilightEye

Human Resources

Senior Experten Service (SES)

Der Senioren Experten Service SES ist die Stiftung der deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit und eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Bonn. Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich der SES im In- und Ausland und hilft projektweise insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen, öffentlichen Institutionen, Kommunen und beruflichen Ausbildungsstätten. Der SES verfügt über 14 Büros in Deutschland und mehr als 140 Repräsentanten in der ganzen Welt.
Auch in Ecuador vermittelt die Organisation erfahrene Fachkräfte für Kurzzeiteinsätze an lokale Unternehmen. Die AHK Ecuador ist seit 2009 offizieller Vertreter der SES in Ecuador. Seitdem wurden rund 84 erfolgreiche Missionen registriert.

Rückkehrende Fachkräfte

Das Programm Rückkehrende Fachkräfte des Centrums für internationale Migration und Entwicklung (CIM) unterstützt ecuadorianische Staatsbürger, die in Deutschland studiert oder dort gearbeitet haben, auf dem heimischen Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen.

Alumniportal Deutschland

Das Alumniportal Deutschland ist eine Community für Menschen, die in Deutschland oder an einer deutschen Einrichtung im Ausland studiert, geforscht, gearbeitet oder eine Weiterbildung absolviert haben. Sie sind wichtige Ansprechpartner für Unternehmen vor Ort.

Jobangebote

Jobangebot : Aktuell liegen keine Jobangebote vor

Finanzielle Zusammenarbeit / Förderung

Die KFW Bankengruppe - Unser Partner

Die KfW Bankengruppe unterstützt Sie als Unternehmer oder Unternehmerin bei Ihrer Internationalisierung: sowohl bei Ihren weltweiten Investitionen als auch bei Ihren Exportvorhaben und bei Ihren Importen. Sie bietet mittel- und langfristige Finanzierun¬gen und ist gerade in schwierigen Märkten vertreten.
Einen Überblick über das Gesamtangebot der KfW Bankengruppe im internationalen Geschäft erhalten Sie hier

Import Promotion Desk IPD

Das Import Promotion Desk (IPD) ist eine Initiative zur Importförderung in Deutschland und wird finanziert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Das IPD bildet ein Scharnier zwischen kleinen und mittleren Unternehmen in ausgewählten Entwicklungs- und Schwellenländern und europäischen Importeuren.
Ziel ist es, die Partnerländer in den globalen Handel zu integrieren und damit einen Beitrag zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern zu leisten.

IDP Tourismusprogramm in Ecuador

Neu ist das IPD auch im Tourismussektor tätig und fördert nachhaltige Tourismus-Angebote in Nepal, Tunesien und Ecuador. DasIPD Tourismusprogram unterstützt touristische Unternehmen aus Ecuador, welche sozial verantwortlich und umweltverträglich handeln, beim Marktzugang nach Europa.

Originaldatei: Factsheet

Für weitere Informationen zum Import Promotion Desk klicken Sie bitte hier.

Public Private Partnership

DeveloPPP

Mit dem develoPPP.de-Programm fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) das Engagement der Privatwirtschaft dort, wo unternehmerische Chancen und entwicklungspolitischer Handlungsbedarf zusammentreffen.

Das BMZ unterstützt Ihr Unternehmen bei innovativen Projekten und unternehmerischen Investitionen in Entwicklungs- und Schwellenländern, die einen langfristigen Nutzen für die lokale Bevölkerung haben.

Sie arbeiten eng mit einem von zwei öffentlichen Partnern zusammen, die das Programm im Auftrag des BMZ umsetzen: DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH oder Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH helfen Ihnen dabei, Ihr Projekt zu planen, zu finanzieren und vor Ort durchzuführen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.developpp.de

Maßgeschneiderte Expertise an Ihrer AHK

ExperTS Programm

Der gezielte Einsatz von integrierten Fachkräften durch das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) bringt Außenwirtschaftsförderung und deutsche Entwicklungszusammenarbeit gewinnbringend im ExperTS-Programm zusammen Ziel des ExpertTS-Programms ist, die deutsche Wirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern stärker mit entwicklungspolitischen Zielen zu verknüpfen. Dazu werden Experten zu Themen wie Energieberatung, Technologietransfer oder beruflicher Bildung von CIM an Auslandshandelskammern vermittelt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.cimonline.de