Allgemeine Informationen

Was ist die duale Ausbildung?

Die duale Ausbildung basiert auf eine zweijährige Berufsuasbildung, die Praxisphasen in einem Betrieb und theoretischer Unterricht in dem technologischen Institut der Deutschen Schule in Quito kombiniert.

Unsere Historie

Das Instituto Tecnológico Superior Alemán (ITSA), wurde von der Deutschen Schule in Quito und der Deutsch-Ecuadorianischen Industrie- und Handelskammer (AHK) gegründet und bietet die duale Ausbildung seit 1989 an. In den vergangenen 25 Jahren haben mehr als 750 Auszubildende an dem Programm teilgenommen, die anschließend erfolgreich in den Arbeitsmarkt eingestiegen sind.

Die dreisprachigen kaufmänischen Abschlüssen sind in Ecuador durch das nationale Amt für Hochschulbildung, Wissenschaft, Technologie und Innovation (SENESCYT) gemäß dem amtlichen Aktenzeichen Nr. 17-076 des CONESUP anerkannt.

Neben Ecuador hat diese Art der Ausbildung ebenfalls in anderen lateinamerikanischen Ländern wie Argetinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien und Peru ausgezeichnete Ergebnisse erzielt, die den Erfolg der dualen Ausbildung in der Region bestätigen.

WICHTIGE DATEN

  • Die kaufmännische Lehre kann in drei Fachrichtungen erfolgen: Groß- und Außenhandel, Bürokaufwesen, Industriekaufwesen und Frachtwesen.
  • Die duale Ausbildung hat eine Dauer von zwei Jahren.
  • Das ecuadorianische Abitur oder ein gleichwertiger Abschluss sind Grundvorrasussetzung für die Teilnahme an der dualen Ausbildung.
  • Die Praxisphasen in den Ausbildungsunternehmen weisen eine Dauer von sechs bis acht Wochen vor.
  • Innerhalb der Ausbildungsunternehmen wechseln die Auszubildenden gemäß ihres Ausbildungsplans zwischen den Abteilungen.
  • Jeder Auszubildende bekommt in seinem Unternehmen ein Betreuer zugewiesen.
  • Es exisitiert weder ein ausdrückliches Arbeitsverhältnis noch gelten die Regelungen des Gesetzes für Praktikanten. Für die duale Ausbildung gilt eine Zivilvereinbarung des Arbeitsministeriums.